Der Zeitzeuge – Stadtteilrundgang – Vor dem Hüxtertor – 5. Oktober 2019

Der Bau des Elbe-Lübeck-Kanals spielte eine entscheidende Rolle für die Bebauung des Gebietes zwischen Kanal und Falkenstraße mit Gewerbebetrieben. Hier wurden Güter von der Schiene auf die Wasserstraße oder umgekehrt umgeladen.

Am Kanal

Für Kuno Dannien , unseren Zeitzeugen und Stadtteilführer, war es das Gebiet, dass er mit seinen Freunden in den dreißiger und vierziger Jahren  „unsicher“ machte. Kuno Dannien ließ „die alte Zeit“ in vielen Szenen lebendig werden und wies beim Rundgang immer wieder auf die Eckhäuser hin, die eine zentrale Rolle bei der Versorgung der Quartierbewohner mit Lebensmitteln oder Colonialwaren spielten.

Vordemhüxtertor

Falken6

 Vorbei an kunstvoll gestalteten Vorgartenzäunen ging es durch den Reiherstieg.

Reiherstieg 1

Kuno Dannien (2.v.l.) umringt von den Stadtrundgängern im Reiherstieg.

Auf besondere Gebäude, wie das Wohnhaus Falkenstraße-Reiherstieg, das im Stil des norddeutschen Backsteinexpressionismus vom Architekten Carl von Ladiges 1928 geplant wurde, wies Dannien natürlich auch hin und erklärte die baugeschichtlichen Bezüge zu anderen Gebäuden dieses Stils in Lübeck. Eine Vielzahl von Gebäuden des Wohnviertels zeigten sich im neuen Anstrich, so dass sich offensichtlich ein Aufwertungsprozess abzeichnet.

Nach eindreiviertel Stunden schloss Kuno Dannien seinen Rundgang und wir verabschiedeten zufriedene Teilnehmer.

VordemHüxtertor 3

Ins Zentrum Wagriens – Exkursion nach Oldenburg Holstein am 21.September 2019

Impressionen einer Tagesexkursion:

OldenburgMarktJPG

Die Bürgervorsteherin Fr. Knees klärte nicht nur über Geographie, Geschichte
und den Charakter des Ortes als Ackerbürgerstadt auf, sondern berichtete
auch über die Änderungen im Stadtbild und die aktuell laufenden Erhaltungsmaßnahmen an historischen Gebäuden.
OldenbJohannisstr St. Johannisstraße mit Stadthäusern.
OldenburgWall
Blick vom Bodendenkmal "Oldenburger Wall" auf den nördlichen Ausläufer der Oldenburger Graben Niederung und auf die Burgtorstraße.
 
OldenbKirche2
 
In der romanischen St. Johanniskirche mit gotischem Chorraum führte Hr. Kasper und zeigt die verschiedenen Stilepochen und den Gebrauch des Taufengels auf. Der Engel wird zum Täufling mit der Taufschale im Kranz herabgelassen, wie es sich für einen Engel gehört.
 
 Oldenbkirche  
 
OldenbWallmuseum1
 
Wohl dem (Wall) Museum, dass so engagierte Ehrenamtler hat. Hier wird an einem
Türfries für ein slawisches Siedlungshaus gearbeitet.
 
OldenbWallmuseum3
 
Von sozialen Strukturen, der Lebensweise und den Beziehungen zu den Nachbarvölkern der Slawen wurde im Museum berichtet.
Der Tag schloß mit einem Vortrag von Hr. Junkersdorf zur geplanten Änderung der Eisenbahntrasse im Zuge
der Festen Fehmarn Beltquerung. Hr. Junkersdorf macht den bisherigen schwierigen Prozess der Bürgerbeteiligung und die weiterhin bestehenden Problemen bei der Durchsetzung der Bürgerinteressen in dem Verfahren deutlich, verwies aber auch auf die Erfolge des Interessenvertretungen im Dialogforum
Feste Fehmarnbeltquerung.
Die Karte zeigt den bestehenden Trassenverlauf. Der geplante neue Trassenverlauf mit erheblich gesteigertem Bahnverkehr wird in weiterer Entfernung vom Ort durch das Oldenburger Bruch, einem Naturschutzgebiet geführt. Es wird aber nicht nur dieses sondern auch den Naherholungsraum der Oldenburger stark beeinträchtigen.
 
 Wagrien4